Schweizer Lebendspender-Gesundheitsregister SOL-DHR/SNO
Swiss Organ Living-Donor Health Registry SOL-DHR/SNO

BEZAHLUNG DER GESUNDHEITSKONTROLLEN

Kostenträger für die Gesundheitskontrollen nach Organspende ist die Krankenkasse des Organempfängers. Die Rechnungen für die Gesundheitskontrollen werden an das Lebendspender-Gesundheitsregister SOL-DHR geschickt. SOL-DHR prüft diese und veranlasst deren Bezahlung, sobald alle Unterlagen beim Lebendspender-Gesundheitsregister SOL-DHR eingegangen sind (vollständig ausgefülltes medizinisches Formular vom Arzt).
 

  • Mit Inkrafttreten der neuen Transplantationsverordnung am 15.11.2018 werden alle Nachkontrollen, die durch das Lebendspender-Gesundheitsregister SOL-DHR/SNO veranlasst wurden, von den Krankenkassen der Organempfänger durch eine Pauschalzahlung beglichen.
     
  • Zusätzliche Untersuchungen (z. B. jährlich) müssen von der Krankenkasse des Spenders übernommen werden. Zusatzuntersuchungen, die von SOL-DHR aufgrund von Auffälligkeiten veranlasst wurden, werden von der Pauschale beglichen.
     
  • Medikamente des Spenders, zusätzliche Analysen (z. B. weitere Blutanalysen) oder spezielle Untersuchungen (z. B. Ultraschall) werden nicht von der Krankenkasse des Organempfängers übernommen. Diese müssen über die Krankenkasse des Organspenders abgerechnet werden.
     
  • Die Abrechnung der Lebendspendernachkontrolle erfolgt mit Tarmedposition 00.0460 (Nachkontrolle des Lebendspenders als alleinige Leistung) unabhängig davon, ob sie beim Hausarzt, Nephrologen oder im Tx Zentrum erfolgte.
     
  • Kostenrückerstattung für Erwerbsausfall während der Zeit des Spitalaufenthalts und der Arbeitsunfähigkeit nach Spende müssen vor Spende mit der Empfängerkrankenkasse abgeklärt werden. Das entsprechende Formular kann hier heruntergeladen werden oder online auf nachfolgender Webseite des SVK ausgefüllt werden.


Formular

interaktives Formular SVK Webseite